Montag, 27. Juni 2016

Herzlich willkommen beim Webauftritt des Kreismedienzentrums

Im Folgenden finden Sie die Dienstleistungen beschrieben, die Ihnen die Medienbildung an Ihrer Einrichtung erleichtern wird. Fordern Sie uns. Wir sind für Sie da.


SOMMER


Donnerstag, 28. April 2016

Ausstellung - Muslime in Deutschland

Bis zum 22.07.2016 können Sie im KMZ Freiburg die Ausstellung "Muslime in Deutschland" der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, ausgezeichnet mit dem zenith Fotopreis mit Ihren Schülern besuchen.

Die Aufgabe war, das facettenreiche Leben der Muslime in Deutschland zu fotografieren. 70 Bilder wurden für diese Ausstellung ausgewählt. Das Grundmotiv - in Deutschland fremd und doch zu Hause - zeigt, dass es einige Mitbürger gibt, die zwischen den Welten leben.

Die Fotografien ergeben zusammen ein sehr vielschichtiges Bild und lassen die bunten Ausdrucksformen muslimischer Kultur in Deutschland erkennen. Die Ausstellung dient dazu, den Austausch zwischen den Kulturen zu fördern.

Ab der 7. Klasse können Lehrkräfte mit Ihren Klassen kommen und haben die Möglichkeit themenbezogene Filme, wie bspw. der Film der Freiburger Filmemacherin Ulrike Kübler mit Filmgespräch der Regisseurin (je nach Absprache) anzuschauen.

Bitte melden Sie sich unter kmz@kmz-freiburg.de oder unter 0761-278079 an.

Dienstag, 1. März 2016

Neues Logo kurz vor der Einführung





Knapp 200 Personen haben an der Umfrage teilgenommen. Danke hierfür. Ein Logo hat sich dabei als Favorit herauskristallisiert. Das Kreismedienzentrum als Fenster zur Medienberatung, zu Medienquellen, zu Projektionstechnologien, zu mobilen Endgeräten, zur Medienschulung ...


Donnerstag, 28. Januar 2016

Listen für Kamishibai und Materialkoffer

Hier können Sie die Liste für das Kamishibai-Bildergeschichten herunterladen und hier die Liste unserer Materialkoffer (2/2016). Wer möchte und kann: hier im iBooks-Format.

Freitag, 8. Januar 2016

Kamishibai-Theater im KMZ ausleihbar

Der Kamishibai-Rahmen besteht aus Holz mit einschiebbaren Bildtafeln. Der Rahmen lenkt die gesamte Aufmerksamkeit der Kinder bzw. Zuschauer auf das jeweilige Bild und trennt die reale Welt von der fiktiven. Die Kinder entdecken bzw. erleben die Erzählsprache und erfahren eine Erweiterung ihrer Sprachkompetenz (Wortschatz, Satzaufbau, Sprachverständnis usw.) und Gesprächskultur durch Interaktion. Das Miterleben der Geschichte und die Kommunikation miteinander erzeugen ein „Wir-Gefühl“ mit den Figuren der Geschichte. Ziel ist es, über das Theaterelement mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und Sprechanlässe zu schaffen. 

Wichtigste Voraussetzung für einen sprachfördernden Erfolg ist, dass der/die Erzieher/in oder die Grundschullehrer/ in als Erzähler/in der Bildergeschichte im Hintergrund bleibt und nicht die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Dabei spielen interaktions- und sprachfördernde Prinzipien wie z.B. Blickkontakt mit den Kindern, Beobachten, Abwarten und Zuhören, Verlangsamung, Betonung und die Veranschaulichung eine wichtige Rolle. 

Diese Form des Erzählens eignet sich auch für größere Gruppen. Sprachbarrieren werden sehr schnell überwunden – und auch Altersunterschiede werden durch die Vorführung einer Kamishibai-Geschichte gut aufgefangen.


Wenn Sie sich für die Einsatzmöglichkeiten und Besonderheiten des Kamishibai-Theaters, Tipps für die Praxis, spezifischer Nutzen des Kamishibai-Theaters in der Sprach- und Kommunikationsförderung interessieren, dann melden Sie sich zu unserem Workshop an. Ansprechpartnerin: Frau Kapfer, Tel. 0761-278076

Hier finden Sie unsere Kamishibai-Geschichten.

Freitag, 1. Januar 2016

Bedeutung der Medienarbeit in Zukunft - mehr als eine Vision -

Eine Zukunftsvision vom Archiv der Zukunft. - Zum Anstecken lassen.


Das Archiv der Zukunft - Netzwerk from Archiv der Zukunft on Vimeo.