Montag, 16. Juli 2018

Herzlich willkommen beim Webauftritt des Kreismedienzentrums

Im Folgenden finden Sie die Dienstleistungen beschrieben, die Ihnen die Medienbildung an Ihrer Einrichtung erleichtern wird. Fordern Sie uns. 

Aktuell erweitern wir unser Angebot sehr stark durch Onlinefilme, Materialkoffer und Kamishibai-Geschichten. Probieren Sie die neue KMZ-Medienrecherche edupool-bw.de aus (s. auch rechts). Fehlt Ihnen ein Titel, melden Sie sich bei uns. Wir sind für Sie da.


Sommer 2018

Riesen Erfolg im Kreismedienzentrum beim Mathematikum im Juli

© Ella Drach
Vom 2. bis 13. Juli konnten über 1500 Schüler von der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ des Mathematikum Gießen e.V., dem ersten mathematischen Mitmach-Museum der Welt, die seit 1994 in ganz Deutschland, Europa und darüber hinaus bereits weit mehr als eine Million Besucher angezogen hat, profitieren.

Die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ in diesem Jahr bei uns im Kreismedienzentrum Freiburg wurde in Zusammenarbeit mit der Emil-Thoma-Realschule, durch freundliche Unterstützung der Erwin-Sick-Stiftung und der Sparkassenstiftung, realisiert. An manchen Tagen wurden wir durch Lehramtsanwärter in Ihrer zweiten Ausbildungsphase unterstützt.

Es wurden 30 Exponate zu 14 mathematischen Themen präsentiert. Zwei Wochen lang herrschte im Kreismedienzentrum lebhaftes Treiben. Die Lernenden erlebten anhand spannender Experimente Mathematik spielerisch und entdeckten hierdurch einen anderen Zugang zur Mathematik mit Hilfe analoger und digitaler Medien. Über die Unterstützung intern und extern bedanken wir uns sehr herzlich.

Mittwoch, 27. Juni 2018

Mobile Mathematik-Werkstatt an der PH Freiburg für Schulen entleihbar

Mathematik praktisch und handelnd mit Hilfe von Lernmaterial erfahrbar zu machen – das ist das Ziel der sechs Mobilen Mathematik-Werkstätten, in denen Grundschulen im RP Freiburg Lernmaterial für ihren Unterricht ausleihen können.

© Ella Drach
Das Herz der Mathematik-Werkstatt sind rund 30 ausgewählte Lernmaterialien für den Grundschulunterricht zu den Themen „Zahlen und Operationen“, „Raum und Form“, „Messen und Größen“, „Kombinatorik und Wahrscheinlichkeiten“. Sie bilden die Grundlage für ein erfolgreiches Mathematiklernen in der Grundschule und sollen spielerisch und handelnd zu den Inhalten der Mathematik führen. So soll unter anderem das räumliche Vorstellungsvermögen der Schülerinnen und Schüler entwickelt und das Zahlenverständnis aufgebaut werden. Außerdem sollen ein vertieftes Verständnis des Stellenwertsystems und der Grundrechenarten sowie ein sicheres Umgehen mit schriftlichen Rechenverfahren erlernt werden.

Lehrkräfte, die mit ihren Schulklassen diese Lernmaterialien ausprobieren möchten, können am Vormittag eine der Mathematik-Werkstätten in ihrem Schulamt aufsuchen und zusammen mit Fachkräften diese im Klassenverband erproben.

Damit die Lehrkräfte die Mathematik-Werkstatt zielführend im Unterricht einsetzen können, bieten die jeweiligen Schulämter zusätzlich Fortbildungen an. Zudem entwickelt das Institut für Mathematische Bildung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg aktuell eine Website, auf der didaktisches Begleitmaterial von allen sechs Mathematik-Werkstätten, den Lehrkräften kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Dank der Förderung der Gisela und Erwin Sick Stiftung, Freiburg, konnten die Staatlichen Schulämter Freiburg, Offenburg, Donaueschingen, Konstanz und Lörrach mit Mobilen Mathematik-Werkstätten ausgestattet werden.

Montag, 18. Juni 2018

Omegon Triplet Apochromat Teleskop Apo 102 steht zur Verfügung



Wir haben ein neues Teleskop im Verleih.

Die Faszination und die Vernetzungskraft der Astronomie sind Faktoren, die dem Schulunterricht, speziell in den Fächern Physik und Naturwissenschaft und Technik (NwT), zugute kommen. Im Rahmen von »Wissenschaft in die Schulen! (WiS!)« werden didaktische Materialien entwickelt, die sich an den Bedürfnissen der Schule ausrichten und zugleich der Forderung nach aktuellem Unterricht entsprechen. Lesen Sie mehr.
Hier finden Sie unsere Aufbauanleitung.

Hier finden Sie unsere Justierungsanleitung.

Am 10.10.2018 findet dazu auch ein Workshop im
Kreismedienzentrum von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr statt.
Melden Sie sich an unter kmz@kmz-freiburg.de oder unter 0761-278079.

Montag, 14. Mai 2018

AKTUELLE HINWEISE der Kultusverwaltung zum Datenschutz an Schulen

Auf diesen Seiten sind die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) beschrieben, die ab 25.Mai 2018 gilt und für die Schulen von Bedeutung sind.

Samstag, 12. Mai 2018

Neu: Hirnforscher-Box am Kreismedienzentrum Freiburg ausleihbar

Die Hertie-Stiftung hat für die neue Unterrichtsreihe „Wir sind Hirnforscher!" Boxen mit allen nötigen Materialien und Unterlagen zusammengestellt. Highlight der Reihe ist ein kleiner Roboter. Mit ihm entdecken Kinder im Grundschulalter die Funktionen verschiedener Gehirnteile.
"Herr Tie"
Der Materialkoffer „Wir sind Hirnforscher“ beschäftigt sich mit den Aufgaben des Gehirns, wo diese lokalisiert sind, die Vernetzungen im Gehirn und die Vorgehensweise der Nervenzellen. Der Roboter „Herr Tie“ hilft Schülern und Schülerinnen der Grundschulen dabei, die Welt des Gehirns spielerisch mit Hilfe von Experimenten zu entdecken, da ein altersgerechtes Konzept didaktisch für 5-8 Unterrichtsstunden im Sachunterricht entwickelt wurde. Zusätzlich kann mit Filmen und Arbeitsblättern die Thematik vertieft werden. (3.-4.Klasse)
Die Lehrkräfte führen die Reihe mithilfe von ausführlichen Anleitungen selbst durch. Das Konzept ist didaktisch ausgearbeitet und orientiert sich am Kerncurriculum für den Sachunterricht.

Hier finden Sie den Flyer und das Infoblatt für die Anmeldung. Bei Interesse führen Sie bitte zuerst die Anmeldung über die Hertie-Stiftung durch. Sie erhalten von dort einen Terminvorschlag. Anschließend können Sie uns kontaktieren. Das Entleihen ist kostenfrei.

Kreismedienzentrum Freiburg
Tel. 0761-27 80 76, E-Mail verleih@kmz-freiburg.de

Donnerstag, 19. April 2018

Viele neue Kamishibai Geschichten im KMZ

Der Kamishibai-Rahmen besteht aus Holz mit einschiebbaren Bildtafeln. Der Rahmen lenkt die gesamte Aufmerksamkeit der Kinder bzw. Zuschauer auf das jeweilige Bild und trennt die reale Welt von der fiktiven. Die Kinder entdecken bzw. erleben die Erzählsprache und erfahren eine Erweiterung ihrer Sprachkompetenz (Wortschatz, Satzaufbau, Sprachverständnis usw.) und Gesprächskultur durch Interaktion. Das Miterleben der Geschichte und die Kommunikation miteinander erzeugen ein „Wir-Gefühl“ mit den Figuren der Geschichte. Ziel ist es, über das Theaterelement mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und Sprechanlässe zu schaffen. 

Wichtigste Voraussetzung für einen sprachfördernden Erfolg ist, dass der/die Erzieher/in oder die Grundschullehrer/ in als Erzähler/in der Bildergeschichte im Hintergrund bleibt und nicht die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Dabei spielen interaktions- und sprachfördernde Prinzipien wie z.B. Blickkontakt mit den Kindern, Beobachten, Abwarten und Zuhören, Verlangsamung, Betonung und die Veranschaulichung eine wichtige Rolle. 

Diese Form des Erzählens eignet sich auch für größere Gruppen. Sprachbarrieren werden sehr schnell überwunden – und auch Altersunterschiede werden durch die Vorführung einer Kamishibai-Geschichte gut aufgefangen.


Wenn Sie sich für die Einsatzmöglichkeiten und Besonderheiten des Kamishibai-Theaters, Tipps für die Praxis, spezifischer Nutzen des Kamishibai-Theaters in der Sprach- und Kommunikationsförderung interessieren, dann melden Sie sich zu unserem Workshop an. Ansprechpartnerin: Frau Kapfer, Tel. 0761-278076

Hier finden Sie unsere Kamishibai-Geschichten.